Die Sportwettenanbieter in Deutschland 2017

Sport ist international. Das Gleiche gilt für Sportwetten. Wer heute auf den Ausgang eines Bundesliga-Spiels setzen will, ist nicht unbedingt auf einen Sportwettenanbieter in Deutschland angewiesen. Viele Buchmacher mit ausländischem Firmensitz haben ein speziell auf den deutschsprachigen Raum zugeschnittenes Angebot. Mit ein paar Klicks sind diese Sportwettenanbieter in Deutschland vom heimischen Computer aus erreichbar. Auch mit dem Smartphone können Wetten abgegeben werden. Wer einen heißen Tipp für den Ausgang eines Fußballspiels hat, ist nicht mehr wie früher auf das stationäre Wettbüro vor der Haustür angewiesen. Buchmacher setzen immer mehr auf eine attraktive Online-Präsenz. Und das gilt für Sportwettenanbieter in Deutschland und im Ausland. Die nationalen Grenzen haben ihre praktische Bedeutung längst verloren.

Die beliebtesten Wetten in Deutschland

Sportwettenanbieter in Deutschland

Das Wettangebot der Buchmacher für den deutschen Wettmarkt ist groß. Das bezieht sich nicht nur auf die Sportarten (Fußball, Handball, Tennis, Basketball usw.), sondern auch auf die Anzahl der Spiele. Der Spieler in Deutschland kann auf Fußballspiele verschiedener Ligen in ganz Europa wetten. Bei den Deutschen besonders beliebt sind Spiele aus diesen europäischen Ligen:

  • Bundesliga (Deutschland)
  • Primera División (Spanien)
  • Premier League (England)
  • Seria A (Italien)
  • Eredivisie (Niederlande)
  • Ligue 1 (Frankreich)

Aber auch auf Spiele von Nationalligen außerhalb Europas können Wetten abgegeben werden. Neben den Einzelwetten gibt es auch noch andere Wettarten, die sich vor allem auf Fußballspiele beziehen. Dies sind zum Beispiel:

  • Kombiwetten und Systemwetten: Vorhersage von mehreren Spielen in einer Wette
  • Handicap-Wetten: Einzelwetten zur Vorhersage von hohen Favoritensiegen
  • Live-Wetten: Wetten, die noch während eines laufenden Spiels möglich sind

Die Probleme der Sportwettenanbieter in Deutschland

Der staatliche Sportwettenanbieter in Deutschland heißt Oddset. Offiziell handelt es sich bei Oddset um einen Markennamen von Lotto. Konservative Kunden, die unbedingt auf einen Sportwettenanbieter in Deutschland setzen wollen, platzieren ihre Wetten gern bei diesem Wettanbieter. Doch im Vergleich zu anderen Anbietern sind die Quotenhier sehr viel niedriger. Sportwettenanbieter, die auch auf dem Wettmarkt in Deutschland tätig sind, aber nicht über einen Haupt-Firmensitz in Deutschland verfügen, bevorzugen Lizenzen aus Gibraltar, Malta oder Großbritannien. Von hier aus wenden sie sich mit ihrem Wettangebot an ganz Europa. Lizenzen aus diesen Ländern sind für die Wettanbieter meist attraktiver, weil diese weniger strenge Reglementierungen aufweisen. Auch die Spieler profitieren von den liberalen Wettregelungen dieser Lizenzgeber.

Schleswig-Holsteins Sonderrolle für Sportwettenanbieter in Deutschland

Besonders für Spieler in Schleswig-Holstein bestehen zurzeit Probleme. Zwar hat dieses Bundesland als einziges eine eigene, liberale Glücksspielregelung erlassen. Deswegen bestehen aber auch Probleme mit der Integration des Bundeslandes in den Glücksspielstaatsvertrag, der in ganz Deutschland gilt. Manche Wettanbieter verfügen bereits über eine Lizenz aus Schleswig-Holstein, machen von dieser aber angesichts der unsicheren Gesetzeslage noch keinen Gebrauch. Verlierer sind zurzeit vor allem die Kunden aus Schleswig-Holstein, die vom Wetten ausgeschlossen sind, solange die rechtliche Lage in Deutschland nicht einheitlich ist. Interwetten weist in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zum Beispiel ausdrücklich darauf hin. Es bleibt zu hoffen, dass Sportwettenanbieter in Deutschland wie in der gesamten Europäischen Union bald einen verlässlichen rechtlichen Rahmen für Glücksspiele vorfinden werden.

Große Sportwettenanbieter mit deutschem Angebot

Sechs Sportwettenanbieter in Deutschland, die einen ausländischen Hauptsitz haben, verfügen über einen großen Marktanteil. Die hohen Umsatzzahlen dieser Buchmacher, die auf einem großen Stamm zufriedener Kunden beruhen, sind eine Gewähr für Seriosität und Qualität des Angebots. Diese Sportwettenanbieter sind:

  • bet365 (Lizenz: Großbritannien, Kunden: 5 Millionen)
  • sportingbet (Großbritannien, 5 Millionen)
  • bet at home (Malta, 2 Millionen)
  • betvictor (Gibraltar, 1 Million)
  • interwetten (Malta, 1 Million)
  • mybet (Malta, 200.000)

Sind Sportwettenanbieter in Deutschland seriöser?

Seriosität spielt besonders im Wettgeschäft eine große Rolle. Sportwettenanbieter in Deutschland und im Ausland stehen sehr oft im Rampenlicht, wenn es um Manipulationen oder Wettbetrug geht. Viele Spieler gehen deshalb davon aus, dass sie Vorteile haben, wenn sie sich an einen Sportwettenanbieter in Deutschland wenden, der hier auch seinen Hauptsitz hat. Doch man kann in aller Regel davon ausgehen, dass gerade die großen Wettanbieter, die ganz besonders den deutschen Markt im Auge haben, die geltenden Regelungen sehr penibel beachten. Denn schließlich können schon kleinere Unregelmäßigkeiten zu empfindlichen Umsatzrückgängen führen. Die in Europa geltenden Vorschriften für Wettlizenzen, zum Beispiel aus Großbritannien, Malta oder Gibraltar, stellen sicher, dass Wettbetrug so weit wie möglich unterbunden wird und Kunden von Sportwettenanbietern weitgehende Rechte eingeräumt werden. Die Wahrung dieser Rechte stellt vor allem ein stets erreichbarer Kundenservice sicher.

Sportwettenanbieter und die Steuer in Deutschland

Die Top Sportwettenanbieter aus Deutschland

Für jede platzierte Wette muss in Deutschland 5 Prozent Wettsteuer abgegeben werden. Das gilt auch für Wetten bei Anbietern mit Hauptsitz im Ausland. Die Handhabung dieser Steuer ist von Wettanbieter zu Wettanbieter unterschiedlich. Teilweise wird der Betrag beim Abschluss der Wette berechnet, sodass von einem Einsatz von 10 Euro 0,48 Euro Wettsteuer direkt abgezogen wird und der Spieler letztlich nur 9,52 Euro als effektiven Wetteinsatz verwendet. Viele Sportwettenanbieter übernehmen aber auch selbst diese Steuer. Spielgewinne müssen in Deutschland grundsätzlich nicht versteuert werden. Wenn allerdings Gewinne als Geldanlage verwendet werden, muss für die Zinsen (als Kapitalerträge) eine Steuer abgeführt werden. Die Einstufung als „Berufsspieler” – sodass Gewerbesteuer fällig wird – ist nur in Ausnahmefällen möglich, wenn durch Wetten ein Großteil des eigenen Einkommens bestritten wird.

Sportwetten sollen Spaß machen

Alle Sportwettenanbieter in Deutschland und im Ausland haben sich dazu verpflichtet, ihre Kunden zu einemverantwortungsvollen Umgang mit Glücksspielen anzuhalten. Denn wenn das Spiel zu einer Sucht wird, ist Hilfe geboten. Diese Hilfe wird auch von den Wettanbietern selbst angeboten oder vermittelt. Die Sportwettenanbieter in Deutschland und die im Ausland ansässigen Wettanbieter, die auf dem deutschen Wettmarkt tätig sind, bieten ihren Kunden Unterstützung bei Problemen mit Spielsucht an. So stellen die Unternehmen auf ihren Webseiten beispielsweise Selbsttests zur Verfügung. Jeder Spieler kann damit eine Selbsteinschätzung vornehmen. Er bekommt damit eine erste Orientierung – ob das Risiko einer Spielsucht beispielsweise nur gering oder sehr hoch ausgeprägt ist. Die verantwortungsvollen Sportwettenanbieter in Deutschland und im Ausland haben sich dem Grundsatz verschrieben, dass Wetten der Unterhaltung dienen und Spaß machen sollen.

Zurück