Funktioniert ein Martingale (Verdoppelungs-Strategie)?

Martingale Verdoppelungsstrategie

Es war am 18. August 1913, an einem schönen Sommertag in Monte Carlo.

Die feine, wohlhabende Gesellschaft hatte sich im Casino versammelt und es schien, ein ganz normaler Abend zu werden. Ein Abend wie jeder andere.

Viele Spieler hatten sich am Roulette Tisch versammelt. Und dann passierte das schier unglaubliche. Die Kugel zeigte schwarz, schwarz, wieder schwarz, nochmal schwarz, immer wieder schwarz, eine unfassbare Serie begann. Insgesamt wurde 26 Mal hintereinander schwarz getroffen.

Die Wahrscheinlichkeit dafür ist so gering, dass sie für einen normalen Menschen sozusagen nicht fassbar ist. Doch diese seltenen Ereignisse kommen leider vor, wenn auch sehr sehr selten. Doch würden diese höchst unwahrscheinlichen Ereignisse nicht vorkommen, gäbe es eine todsichere Strategie für langfristige Gewinne sowohl bei Sportwetten oder auch bei Casinospielen wie Roulette oder Black Jack.

Wäre es nicht klasse, wenn es ein System geben würde, wo man todsichere Gewinne machen könnte? Wo man jedes Mal 10€ gewinnt, egal was passiert?

Diese Strategie gibt es wirklich, sie funktioniert auch, zumindest theoretisch.

In diesem Wettsystem verdoppelt man bei verlorenen Wetten zu Quote 2 immer wieder seinen Einsatz, solange bis die Wette gewinnt.

Das System funktioniert theoretisch, doch stößt in der Praxis leider an Grenzen.

Die Grenzen sind dabei zum Beispiel Tischlimits oder Wettlimits, meistens aber schlicht und einfach das eigene Kapital, was bei einer Verdoppelungsstrategie und einer unfassbaren Serie gegen das eigene Setzverhalten irgendwann einfach nicht mehr vorhanden ist. Oder könnten Sie mehrere Millionen Euro auf ein Spiel setzen?

Jeder Spieler weiß, dass es bei Glücksspielen unfassbare Serien gibt, unabhängig davon, ob es sich um Sportwetten, Casinospiele wie zum Beispiel Roulette oder um Black Jack handelt. Diese unfassbaren, kaum zu glaubenden Serien sind es, welche diese Strategie leider langfristig kaputt machen.

Beliebte Spiele für die Verdoppelungsstrategie

  • Sportwetten mit einer Quote 2
  • Black Jack
  • Roulette einfache Chancen wie Rot oder Schwarz, Odd oder Even

Berechnungsbeispiel Erste Wette 10€ mit Quote 2

  1. Spiel : Einsatz 10€
  2. Spiel : Einsatz 20€
  3. Spiel : Einsatz 40€
  4. Spiel : Einsatz 80€
  5. Spiel : Einsatz 160€
  6. Spiel : Einsatz 320€
  7. Spiel : Einsatz 640€
  8. Spiel : Einsatz 1.280€
  9. Spiel : Einsatz 2.560€

Sichere Gewinne

Gewinnt nun die erste Wette, haben Sie 10€ gewonnen und hören auf. Sie starten das nächste Spiel wieder bei 10€. Wenn sie gewinnen, hören Sie wieder auf, wenn Sie verlieren setzen Sie 20€, um Ihren Verlust von 10€ + 10€ Gewinn zu erreichen.

Wenn sie wieder verlieren, setzen Sie 40€. Sie verdoppeln so lange, bis sie gewonnen haben und fangen anschließend wieder von vorne an. Sie gewinnen dabei in jedem Fall immer 10€.

Diese Strategie eignet sich für Sportwetten der Quote 2, und ist perfekt bei Roulette bei den einfachen Chancen wie Rot oder Schwarz oder Odd oder Even spielbar.

Bei Sportwetten können sie die Einsatzhöhen den unterschiedlichen Quoten anpassen. Ist die Quote höher können sie weniger setzen, ist die Quote geringer wie zum Beispiel 1,90 müssen sie etwas mehr setzen. Das System bleibt das gleiche.

So lange sie über 5.120€ Kapital verfügen und es niemals eine Serie von 10 Mal gegen Sie kommt gewinnen Sie stetig und solide 10€. Ziemlich cool oder?

Der Haken

Nach 14 Verlusten in Folge müssten wir beim 15. Spiel schon 163.840€ setzen.

Nach 19 Verlusten in Folge müssten wir beim 20. Spiel schon 5.242.880€ setzen, nur um unsere Einsätze zurückzugewinnen und 10€ Gewinn zu machen.

Um einen schlechten Run wie im Beispiel Monte Carlo Roulette zu überstehen, müssten Sie also mehrere hundert Millionen Kapital riskieren, um letztlich 10€ zu gewinnen.

Zum einen wird es der überwältigenden Mehrheit der Spieler an Kapital fehlen, und zum anderen verhindern so genannte Tischlimits, dass Sie irgendwann über 5 Millionen Euro auf eine 2er Quote oder auf Rot beim Roulette setzen können.

Das trifft auch auf die Buchmacher zu. Buchmacher haben immer einen maximalen Betrag, welcher bei einem spezifischen Spiel gesetzt werden kann.

Dieser beträgt üblicherweise mehrere Tausend Euro.

Doch warum unterschätzen wir die Einsatzhöhen, welche zum Beispiel schon bei der 10. Wette einzusetzen sind? Die Antwort liegt in der Hirnforschung. Das Gehirn denkt linear, nicht exponentiell. Dinge wie der Zinseszins oder eine Verdoppelungsstrategie sind für unser Gehirn kaum zu berechnen. Wir denken einfach linear und unterschätzen dabei die Macht eines Martingale. Oder hätten Sie es für möglich gehalten, dass wir bei einem Start von 10€ bereits in der 20. Spielrunde über 5 Millionen Euro setzen müssten, um die entsprechenden 10€ zu gewinnen?

Die Mathematik hinter der Strategie

Beim Roulette beträgt der Bankvorteil bei einem Kessel mit einer einfachen 0 2,7%. Dieser bleibt auch bei der Verdoppelungsstrategie bestehen. Die Strategie sorgt für häufige Gewinne, aber führt bei einer schlechten Serie zum Totalverlust. Die Chance dafür ist mathematisch leicht berechenbar.

Beim Black Jack bleibt der Bankvorteil ebenfalls der gleiche, als wenn Sie ohne Strategie spielen. Er beträgt dabei je nach Setzverhalten zwischen 1% und 10%

Bei Sportwetten ändert sich durch die Strategie ebenfalls nichts an der Mathematik. Der Quotenschlüssel und der daraus resultierende Vorteil der Buchmacher bleiben bestehen. Bei seriösen Buchmachern liegt der Quotenschlüssel um die 95%.

Was sich bei dieser Strategie verändert, ist ausschließlich die Häufigkeit der Gewinne. Weil man bei einer schlechten Serie aber alles verliert, bleibt der Banknachteil bzw. Buchmachervorteil bestehen.

Fazit

Wer über sehr viel Kapital verfügt und kleinere solide Gewinne generieren möchte, für den ist die Martingale das richtige. Diese Strategie macht Spaß, weil man immer gewinnt, solange bis man an einem Tag möglicherweise alles verliert.

Das Risiko eines Komplettverlustes des Kapitals sollte daher immer beachtet werden.

Auch unwahrscheinliche Dinge passieren. Wenn auch selten.

Zurück